Intimgesundheit und Schleimhautpflege

Reinigung: ich bin der Meinung, dass warmes Wasser das einzig angebrachte „Reinigungsmittel“ für unsere zartesten Regionen ist. Die Verunreinigungen, die in diesem Bereich entstehen, sind allesamt wasserlöslich. Zur weiteren Pflege, ebenfalls bei trockener oder juckender Schleimhaut, sowie zur dezenten Beduftung unserer Vulvina* stehen uns verschiedene Crèmes, Öle oder Scheidenzäpfchen zur Verfügung: selber hergestellt, aus unserer Herbaboutique oder im Handel erhältlich. Achten Sie dabei auf beste Qualität (Bio, kbA, naturrein, unraffiniert, frei von Mineralöl…. )!

Leider ist Scheidentrockenheit bei uns immer noch ein Tabuthema. Ob sie uns als Folge von medikamentösen Therapien (Antibiotika, Chemo, Cortison), im Rahmen einer Schwangerschaft oder einfach altersbedingt begegnet, unangenehm ist sie immer,  gelegentlich sogar schmerzhaft oder frau macht sich Sorgen. Baue die Pflege Deiner Intimschleimhaut in Dein tägliches Pflegeritual ein. Nicht nur unsere Körperhaut braucht in bestimmten Lebensabschnitten oder ab einem gewissen Alter mehr Aufmerksamkeit, auch unsere Schleimhäute.

 

*der Begriff „Vulvina“ wurde von der deutschen Kunstschaffenden Ella Berlin kreiert. Er vereint die zwei künstlich getrennten Begriffe „Vagina“ und Vulva“.